Sanierung und bedarfsgerechte Erweiterung Inselhalle Lindau

Objektgröße 5100 qm

Eine Besonderheit der neuen Inselhalle in Lindau stellt die prägnante Dachform dar.

Sie besteht aus polygonal gefalteten Dachflächen. Aus diesem Grund werden die Dachflächen mit einer 38 mm hohen Doppelstehfalzdeckung aus beschichtetem Aluminium der Firma Prefa ausgeführt. Damit die Scharen nicht an Hafte, Nagel- oder Schraubenköpfe scheuern, wird das Sonderfalzprofil mit Clip-Relief verwendet. Durch die zusätzliche Kantung bekommen die Scharen eine bessere Versteifung, wodurch sich die Flächenwelligkeit der Deckung reduziert. Bei diesem System ist ebenfalls die ungehinderte Aufnahme der Querdehnung möglich. Im Bereich des mittleren Pyramidendaches wird die Blechdeckung auf einer hinterlüfteten Dachschalung mit einer Vordeckung Dörken Delta Maxx verlegt.

Die polygonal gefalteten Dachflächen werden mit dem Rockwool Prodach-Dämmsystem auf einer Unterkonstruktion aus Trapezblech und Dampfsperre, als nicht belüftetes Metalldach ausgeführt. Die Prorock Metalldach-Dämmplatte mit einer Dicke von 2 x 120 mm, ermöglicht eine sichere Aufnahme, der im Dämmstoff eingelassenen Befestigungsschienen, die mittels Systembefestigern auf der Tragkonstruktion fixiert werden. Auf sämtlichen Flachdächern wird eine Dampfsperre vollflächig in Heißbitumen eingegossen, worauf eine Foamglas Gefällewärmedämmung und eine 2-lagige Bitumenabdichtung, bestehend aus erster Lage PYE G 200 DD und einer Oberlage Sopragum Flam HT-O Jardin S5 schiefer verlegt wird.